Kirche St. Paulus

Treibstraße 23, Langenfeld-Berghausen 

 

St._Paulus_im_Schnee

Am 19. Dezember 1926 wurde die Kirche in Berghausen geweiht. Sie ist der erste Kirchenbau des Langenfelder Architekten Bernhard Rotterdam (1893-1974), der als einer der bedeutendsten Kirchenbau- meister im Rheinland gilt.

Seit 1995 steht die Kirche unter Denkmalschutz.

Der Zugang ist barrierefrei.

Nach der umfassenden Renovierung in den Jahren 2000/2001 vermittelt sie dem Besucher durch die weitgehend original erhaltene Bausubstanz, einschließlich der Kirchenbänke und seitlichen Fenster einen sehr guten Eindruck, wie die Gemeinde den Neubau 1926 erlebt hat. Besonders trägt dazu die Rekonstruktion der farblichen Gestaltung der Wände des Innenraums bei. Erst in diesem Farbschema erhält auch der in den seitlichen Fenstern integrierte Kreuzweg des Kölner Künstlers Ludwig Preckel seine große Ausdruckskraft. Seine Fenster im Chorraum wurden im Krieg zerstört und 1967 durch Fenster von Paul Weigmann ersetzt.

Die Tür des Tabernakels auf der rechten Seite zeigt die Emmaus-Szene; sie schmückte früher den Hochaltar.

Geschichte der Kirche

Eine umfassende Information zur Geschichte der Kirche wurde anlässlich der Renovierung der Kirche 2001 in einem "SonderBLICK zusammengestellt. Auszüge aus der Chronik, dem Denkmalschutzbericht werden ergänzt um Details und Bilder zur Renovierung, bei der die Ausmalung der Kirche in den Originalfarben von 1926 erfolgte.

Ambo und Altar

 

Beide Werke sind 1980 von Egino G. Weinert (geb. 1920) geschaffen worden, der seit 1956 in Köln lebt und arbeitet.

Die Bilder auf allen Seiten sind eingebettet in das symbolisierte Rankenwerk eines Weinstocks, in Anlehnung an die beiden Fenstern im Chorraum.

 

Kreuz und Tabernakel

Kreuz und die Tabernakel Umrandung  sind 1986 von dem Solinger Künstler Henryk Dywan geschaffen worden.

Die Tabernakel-Umrandung stellt den brennenden Dornbusch dar, den Moses im Alten Testament sieht, als er Tiere in der Nähe des Gottesbergs Horeb weidet.

Willkommen in Berghausen oder Berches,
wie die Menschen hier liebevoll sagen.

Das Zentrum unseres Ortes kirchlichen Lebens liegt kurz vor dem Wendehammer am Ende der Treibstraße.

Dort stehen in einem Umkreis von nicht mehr als 100 m:

Kirche  -   Pfarrheim  -   Kinder- & Familienzentrum  -   DIE BÜCHEREI St. Paulus  -  Paulus-Schule.