Kirche St. Mariä Himmelfahrt, Hardt 68, Langenfeld-Hardt

Der Zugang zur Kirche ist barrierefrei.

DSC_2948
DSC_2948

Das Zentrum kirchlichen Lebens in der Hardt liegt direkt an der Hardt gegenüber der Schuhfabrik. Ein wenig versteckt sich die Kirche, sie liegt ein Stück zurück, so dass sie nicht immer direkt wahrgenommen wird. Das Pfarrzentrum erreicht man über einen Stichweg von der Kirche aus oder über die Straße Am Brückentor. Es liegt direkt gegenüber der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Am Brückentor und neben dem DRK-Kindergarten.

Geprägt wird das kirchliche Leben durch die liturgischen Feiern im Jahreskreis und Veranstaltungen, beides getragen von Gläubigen aller Altersstufen. Ohne die zahlreichen Mitglieder in den Gruppierungen und einer großen Zahl von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern geht so etwas nicht.

Beschreibung_Kirche_innen_MR

Die nachfolgende Beschreibung hat Diakon Christian Badura erstellt.
Bis zur Gründung der neuen Pfarrei gehörte die heutige Pfarrgemeinde der Pfarrgemeinde St. Josef an. Die Entstehung dieser Gemeinde und die ersten Jahre des Beginns ist daher eng mit der Gemeinde St. Josef verbunden. Der erste Spatenstich war am 15. Mai 1955; die Grundsteinlegung war am 11. September 1955.
Am 8. / 9. September 1956 wurde die Kirche konsekriert und erhält den Namen "St. Mariä Himmelfahrt".
Konstruktion: Stahlbetonrahmen (Riegel und Stiele) bilden die tragende Konstruktion der Hallenkirche.

Das Kreuz hinter dem Altar ist in einer zurückgesetzten Wandnische angebracht und wird von beiden Seiten beleuchtet.