St. Paulus - Fest Hl. Dreikönige:Krippenbilder 2021-2022

Beginnend mit dem 1. Advent wird in der Kirche St. Paulus an den Adventssonntagen, Weihnachten und dem Fest Hl. Dreikönige ein neues Krippenbild gestaltet.
Datum:
5. Jan. 2022
Von:
Wilfried Kehr

In  verschiedenen Bildern wollen wir vom 1. Advent bis zum Fest der Erscheinung des Herrn (Hl. Dreikönige) uns in St. Paulus auf einen Krippenweg machen. Diese Bilder möchten uns einladen, mit Stichworten die Texte des jeweiligen Sonntags besser zu verstehen.

Das Wort Gottes ist unsere Orientierung auf dem Weg: es führt uns sicher zu Gott. Wer es hört und danach lebt, geht auf Gott zu und wird ihm begegnen. Diese Verheißung begleitet uns in die Tage des Advents.

An den vier Adventssonntagen und am Heiligen Abend gibt es eine kurze Hinführung zum Stichwort und der Darstellung. Diese Hinführung wird vor den Hl. Messen vorgelesen und liegt auch in schriftlicher Form an der Krippe zum Nachlesen.
Die Gestaltung der Krippenbilder liegt in den Händen von Familie Trierscheidt und Ursula Reif. 

(Texte: Ursula Reif, Fotos: Wilfried Kehr)

St. Paulus - Krippenbild Hl. DreiKönige 2022

Erscheinung des Herrn
Epihanias
Fest der heiligen drei Könige

 

In unserem Krippenbild sehen wir im Mittelpunkt Maria, die Jesus auf ihren Armen hält. Josef steht beschützend neben ihr, als die drei Weisen aus dem Morgenland zum Stall in Bethlehem kommen.

Religionen breiten sich gewöhnlich auf dem Weg der Missionierung aus: Glaubensboten verkündigen in heidnischen Ländern das Evangelium, werben und gewinnen Anhänger.

Ganz anders war das bei den Sterndeutern aus dem Osten. Ihnen war „ein Stern aufgegangen“, eine ganz persönliche Erkenntnis, die sie auf den Weg schickte. Dieser „ihr“ Stern führte sie bis zur Krippe Jesu.

Es bedarf großer Achtsamkeit und Wachheit, damit uns der richtige „Stern“ aufgeht,
uns auf den Weg schickt und ans Ziel führt. 

(aus TeDeum Januar 2020)

 

 

St. Paulus - Krippenbild Hl. DreiKönige 2022 (Detail 3)
St. Paulus - Krippenbild Hl. DreiKönige 2022 (Detail 2)
St. Paulus - Krippenbild Hl. DreiKönige 2022 (Detail 1)
St. Paulus - Krippenbild Heilig Abend 2021

„Es ist Weihnachten! Freuet euch! “

Seht ihr es,
da in der Krippe, 
dieses Kind? 

Es ist der menschgewordene Gott.
Der Mächtige ist ein Kind der menschlichen Erde geworden. 

Seht ihr es,
da in der Krippe, 
dieses Kind? 

Es ist Gott,
der sich fest an die Menschheit bindet,
für das Leben, für den Tod.
Unauflöslich verbunden!
Für immer ein Fleisch,
für immer ein Herz,
mit euch und in euch
und für immer! 

Es ist Weihnachten! Freuet euch! 

(Verfasser unbekannt) 

St. Paulus - Krippenbild Heilig Abend 2021 (Detail 1)
St. Paulus - Krippenbild Heilig Abend 2021 (Detail 2)
St. Paulus - Krippenbild Heilig Abend 2021 (Detail 3)
St. Paulus - Krippenbild 4. Advent

4. Advent: „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“

Nach der Begegnung mit dem Engel macht Maria sich auf den Weg und eilt über das Gebirge zu ihrer Verwandten Elisabeth. Berge von Schwierigkeiten, Höhen und Tiefen muss sie überwinden. Höhen und Tiefen im Denken und Fühlen, im Hoffen und Befürchten, in Angst und Zuversicht. 

In unserem Krippenbild sehen wir die Begegnung von zwei Frauen. Frauen, die in Hoffnung sind, die eine gute Zukunft erwarten. Bei Maria und Elisabeth konnte Gott ankommen. Sie waren offen für ihn, für seinen Anspruch, für sein Wirken. 

Wo Menschen sich in Liebe und Offenheit so begegnen wie diese beiden Frauen, da kann Begegnung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, da kann Leben in uns spürbar werden, da kann sich eine neue Zukunft öffnen. 

In welchen Begegnungen erfahren andere durch mich Leben?
(Texte aus „Das große Buch der Marienandachten“, P. Gaidetzka)

St. Paulus - Krippenbild 4. Advent (Detail 1)
St. Paulus - Krippenbild 4. Advent (Detail 2)
St. Paulus - Krippenbild 4. Advent (Detail 3)
St. Paulus - Krippenbild 3. Advent

3. Advent: „Was sollen wir also tun?“

In unserem Krippenbild tauft Johannes der Täufer alle, die zu ihm kamen: Arme und Reiche, Frauen und Männer; egal welcher Herkunft sie waren.

„Das Volk war voll Erwartung und alle überlegten im Herzen, ob Johannes nicht vielleicht selbst der Christus sei“, so hören wir im Evangelium. Johannes aber sagte zu ihnen: „Ich taufe euch mit Wasser. Aber nach mir wird einer kommen, der euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen wird.“

Mit der Taufe werden wir in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen und wir dürfen beten:

„Gott, du hast das Wasser des Lebens, du selbst bist das lebendige Wasser. 
Gib mir davon zu trinken, damit die Wüsten in mir und um mich herum grün werden und zu blühen beginnen.
Gib mir davon zu trinken, damit das Harte in mir weich wird, damit das Tote in mir lebendig wird, damit die Liebe wachsen kann, damit die Hoffnung zu neuem Leben erblüht, damit der Glaube nicht austrocknet, damit die Freude nie versiegt. 
Gott, gib mir das Wasser des Lebens und lass es in mir zur sprudelnden Quelle werden, zur Quelle, die nie versiegt.
Und mach mir Mut, Gott, dieses Wasser des Lebens an andere weiterzugeben, es nicht in mir einzusperren, Dämme und Mauern darum zu bauen, sondern es auszugießen, mit anderen zu teilen. 

Gott, gib du mir das Wasser des Lebens.“  (von H. Laarmann)

St. Paulus - Krippenbild 3. Advent (Detail 1)
St. Paulus - Krippenbild 3. Advent (Detail 2)
St. Paulus - Krippenbild 3. Advent (Detail 3)
St. Paulus - Krippenbild 2. Advent

2. Advent: „Wegbereiter sein“

Der Evangelist Lukas schreibt: „ Da erging in der Wüste das Wort Gottes an Johannes...Und er zog in die Gegend am Jordan und verkündigte dort überall Umkehr und Taufe zur Vergebung der Sünden.....So erfüllte sich das Wort des Propheten Jesaja: „Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste! Jedes Tal soll sich heben, jeder Berg und Hügel sich senken. Was krumm ist, soll gerade werden, und was hüglig ist, werde eben.“ (Jes 40,3 und 4) 

Das Menschenleben gleicht oft einer Wüste. Schon viele wollten aus ihrem Leben – aus unserer Welt – ein Paradies machen und haben dabei alles verwüstet. Wir haben Berge von Konsumgut angehäuft und Täler von Lieblosigkeit und Rücksichtslosigkeit ausgehoben. 

Kehren wir um! Hören wir auf Johannes, der uns zur Umkehr aufruft. In unserem Krippenbild schaut Johannes auf die Szenen vor ihm: 

Ein Kind liest einem alten Menschen vor; eine Frau widmet sich einem Kranken und einer spendet dem anderen Trost 

So bereiten wir dem Herrn den Weg: 

Üben wir Nächstenliebe und schauen wir mehr auf die Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben; auf die alten, einsamen Menschen; auf die Kranken und auf die Kinder, die oftmals im Stillen leiden. 

Kann ich dem Ruf folgen? Möchte ich Wegbereiter sein? 

St. Paulus - Krippenbild 2. Advent (Detail 1)
St. Paulus - Krippenbild 2. Advent (Detail 2)
St. Paulus - Krippenbild 2. Advent (Detail 3)
St. Paulus - Krippenbild 1. Advent 2021

1. Advent: „Unsere Erlösung ist nahe“

In der ersten Lesung hören wir, dass Jeremia den Menschen damals und uns heute Hoffnung zuspricht:

„In jenen Tagen wird Juda gerettet werden, Jerusalem kann in Sicherheit wohnen.“ (Jer 33,16)

Wie oft haben wir schon in den letzten 2 Jahren gedacht: Hoffentlich ist das bald alles vorbei. Dann schöpften wir Hoffnung, weil ein Impfstoff gefunden und gesagt wurde, dass damit die Pandemie beherrscht sei. Aber es kam anders.

Genauso ist es auch schon vielen Generationen vor uns ergangen; denn es gab zu allen Zeiten Katastrophen, Krankheiten und Kriege.

In unserem Krippenbild sehen wir Menschen aus der ganzen Welt, die auf die Erlösung warten.

Die Erlösung durch Jesus Christus wird kommen. Aber nicht dann, wenn wir Menschen es wollen.   

Sind wir vorbereitet?

St. Paulus - Krippenbild 1. Advent 2021 (Detail 1)
St. Paulus - Krippenbild 1. Advent 2021 (Detail 2)