Veranstaltungen

Alle Veranstaltung. → siehe unten

Patrozinium St. Josef
24.03.2019 - Pfarrkirche St. Josef und Pfarrsaal an St. Josef, Immigrath
Ein Ort der Stille. Ein Ort des Gebetes. Ein Ort des Lichtes. Ein Ort des Gesanges.
25.03.2019 - Kirche St. Gerhard, Rheindorfer Straße 181, Gieslenberg
Klartext bitte! – Glauben ohne Geschwätz - Lesung mit Christian Olding
25.03.2019 - Pfarrheim an St. Josef, Josefstraße 6, Immigrath
Vortragsreihe "100 Jahre Bauhaus"
26.03.2019 - Pfarrheim an St. Martin, Hans-Litterscheid-Platz, Richrath
Bibelteilen in der österlichen Fastenzeit
27.03.2019 - Adolph-Kolping-Raum, Josefstraße 2, Immigrath
Morgenmeditationen in der Fastenzeit in St. Paulus
28.03.2019 - Kirche St. Paulus, Treibstraße 23, Berghausen
Besinnungstag der kfd St. Josef
28.03.2019 - Pfarrsaal an St. Josef, Josefstraße 6, Immigrath
Ein Ort der Stille. Ein Ort des Gebetes. Ein Ort des Lichtes. Ein Ort des Gesanges.
01.04.2019 - Kirche St. Gerhard, Rheindorfer Straße 181, Gieslenberg
Vortragsreihe "100 Jahre Bauhaus"
02.04.2019 - Pfarrheim an St. Martin, Hans-Litterscheid-Platz, Richrath

Das MISEREOR -Hungertuch 2019/2020: "Mensch, wo bist du?"

10. März 2019;

Das MISEREOR-Hungertuch ist ein zentraler Bestandteil der MISEREOR-Fastenaktion. Alle zwei Jahre gestaltet eine Künstlerin oder ein Künstler ein neues Kunstwerk. Uwe Appold aus Flensburg ist der Künstler des MISEREOR-Hungertuchs 2019/2020. Sein Werk ist ein Angebot, sich mit den eigenen Wurzeln und drängenden Themen der sozialen Gerechtigkeit auseinanderzusetzen.

Wir leben in einer Zeit tiefreichender und rasanter Veränderungen und wir stehen vor der Herausforderung, diesen Wandel zu gestalten. Was kann richtungsweisend sein beim Weg in die Zukunft? Mensch, wo bist du? Eine Frage, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielt. Sie kann nicht im Alleingang beantwortet werden. Sie bedarf des Offen-Seins für die Mitwelt und der Empathie für die Ränder der Gesellschaft.

Unter anderem verwendet Uwe Appold bei seiner Arbeit Erde aus dem Garten Gethsemane vom Fuße des Ölbergs in Jerusalem, die ihm MISEREOR-Partner zur Verfügung gestellt haben, und gestaltet damit das „gemeinsame Haus“, das Papst Franziskus in Laudato Si‘ anspricht. Weitere Materialien sind ein mit Blattgold überzogener Ring, Blattsilber, Textil, Edelstahl und Schichtholz.

 

Der Künstler
Uwe Appold, geboren 1942 in Wilhelmshaven, ist Designer, Bildhauer und Maler. Bis 2006 hatte er einen Lehrauftrag an der Werkkunstschule Flensburg und in Hangzhou/China. Er gestaltete zahlreiche öffentliche Plätze, Schulen, Gebäude, Kirchen und Industriearchitektur in Schleswig-Holstein und darüber hinaus. Seit 1962 stellt er regelmäßig im In- und Ausland aus, darunter auch bei der UNO in Genf und an Kirchentagen.

 

[Zur MISEREOR-Fastenaktion 2019...] 

Zurück