Kirchenschlüssel - (Das Projekt 2020)

 

Liebe Gemeinde, liebe Schwestern und Brüder,

wir sind auf neuen Wegen und wollen in unserer Gemeinde den Wandel nicht nur begleiten, sondern aktiv gestalten und aufbrechen.

Wie oft schließen wir am Tag dieselben Türen auf, um in einen Raum hineinzugehen? Aber wie selten tun wir dies mit neuen, uns unbekannten Räumen und müssen hierfür erst einmal einen neuen Schlüssel fertigen lassen oder uns besorgen!?

Der Pfarrgemeinderat hat ein aus der Mitte der Gemeinde vorgeschlagenes Projekt beschlossen, das Wandel gestalten und Offenheit, Ehrlichkeit und Miteinander bewusst widerspiegeln möchte.

Unter dem provokativen Motto „Die Kirchen machen zu – Der Schlüssel bist du“ wollen wir 10 Tage im Mai 2020 von Christi Himmelfahrt bis Pfingstsonntag eine bewusste Unterbrechung einbringen, um uns auf unser Christensein und unseren Glauben besinnen zu können.

Wir arbeiten stets im kirchlichen Alltag – meistens, um für alle Gläubigen das Beste zu erreichen. Von Zeit zu Zeit brauchen wir auch neue Konzepte und Gedanken – für uns und für alle Langenfelder, die Interesse am Glauben haben. Für uns und für die Langenfelder um uns herum können wir ein neuer Schlüssel sein, ein Schlüssel werden, der Zukunft gestaltet und die frohe Botschaft Jesu Christi auch weiterhin mit großer Strahlkraft nach außen verkündet.

Warum unterbrechen?

Der Hast entfliehen, nah sein am Glauben, an uns, an den Menschen. 
Wir wollen uns auf eine bewusste Unterbrechung des Alltäglichen einlassen und damit sowohl konkret merken, was wir im Alltag haben, aber auch was uns im Alltag fehlt. Wir dürfen uns in diesem Monat auf eine Entdeckungsreise begeben, auf der wir die Zukunft unseres Glaubens gestalten, unsere Gedanken ordnen und hinausgehen zu den Menschen. 
Das alles nebenbei? Neben Job, Familie, Hobby und Ehrenamt - nein, wir wollen diesen Aufbruch in den Mittelpunkt stellen uns bewusst für ihn und diese Zeit mit ihm entscheiden und sie erleben.
Gemeinsam mit allen möchten wir 'draußen bei den Menschen' erfahren, was sie von Kirche denken, wie sie zum Glauben stehen,  was wir als Christen im gemeinsamen Leben und Glauben für und mit ihnen erleben und gestalten können...

Was ist anders?

Im Mai 2020 entfallen alle Sondergottesdienste. Hierunter fallen Taufen, Hochzeiten, Erstkommunionfeiern, Festmessen einzelner Gruppierungen. 
Exequien sind natürlich nicht betroffen. 
Zusätzlich werden zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten keine Sonntagsgottesdienste in den Kirchen stattfinden. Das gesamte pastorale Angebot aus der Gottesdienstordnung wird in diesem Aufbruch den Platz für intensive Gespräche und neue Erfahrungen mit bekannten und neuen Personen bestellen. 
Der Mai wird gänzlich im Licht der Unterbrechung, der Entdeckungsreise, der Abenteuerlust und des Aufbruchs stehen und alle Gottesdienste begleiten. Wenn wir meinen was wir sagen, dann müssen wir anpacken.
Am 24. Mai und an Pfingstsonntag wird jeweils eine hl. Messe an einem öffentlichen Platz in Langenfeld gehalten, die ähnlich der Mette am Markt ganz besonders gestaltet und für alle Interessierte offen ist.
Hinaus gehen zu den Menschen. Wir wollen nicht mehr warten, sondern die "Geh-hin-Kirche" sein...

Wie polarisieren?

Kirche in Gesellschaft. Ernst genommen werden. Menschen erreichen. 
Leichter gesagt als getan... Daher möchten wir Langenfeld zeigen: "Wir meinen was wir sagen und nehmen ernst, was ihr denkt und euch wünscht." Dass sich die Kirche erneuert, dass wir neue Wege gehen und die Zukunft bunt und modern gestalten wollen - alles tolle Ansätze. 
Im und um den Mai 2020 herum wollen wir jedoch genau das mit Leben füllen und im Glauben mit Gott ganz nah bei den Menschen sein, ganz präsent in den Medien. Mit lokalen und regionalen Medien, mit Werbemöglichkeiten möchten wir die Botschaft der sich verändernden, den Menschen wahrnehmenden und seine Bedürfnisse und Wünsche in den Mittelpunkt stellenden Kirche bekräftigen. 
Wir möchten zeigen, dass jeder Gott und den heiligen Geist nicht nur in der Kirche, sondern auch im gesellschaftlichen Leben spüren und erfahren kann. Genau dafür werden wir im Mai 2020 mit Gewohntem brechen und Raum für Neues und Abenteuerlust schaffen...

Wir wollen die kommenden Monate und ganz besonders den Mai 2020 im Lichte des Aufbruchs, der Zukunft und des sich bewusst mit dem Glauben Auseinandersetzen und diesen aus unseren Mauern Hinaustragen erscheinen lassen.

Mit vielen Gedanken, vielen Händen und vielen UnterstützerInnen und Gläubigen wollen und können wir unsere Zukunft in der (Stadt-)Gemeinde selber gestalten.

 

Für Fragen stehen die Mitglieder des Projektteams und des Pfarrgemeinderats jederzeit unter www.kirchebleibt.de/kontakt zur Verfügung.

Lasst uns der Schlüssel sein, der das Feuer des Glaubens neu entfacht!

 

Der Schlüssel bist du!

> Zur Projektseite: www.kirchebleibt.de