Kleine Hände - starke Kraft - große Kunst

Im Rahmen der Projekte zur Erstkommunionvorbereitung in St. Josef und Martin waren 14 Kommunionkinder und ihre Väter mit PR Detlef Tappen zum „Kreuze schmieden“.

Unter fachkundiger Anleitung des Künstlers und Bildhauers Bertold Welter haben sie im Leichlinger „Kunstbüdchen“ mit Feuer und Eisen, mit Kraft und Hingabe aus Eisenstäben und Schrottteilen ganz individuelle Kreuze geschmiedet. Allgemeines Erstaunen stand am Ende darüber, wie vielfältig, ideenreich und gelungen die Werke waren, obwohl kaum einer jemals mit dieser Art von Metallbearbeitung zu tun hatte.

Die Veranstaltung begann am Freitagabend mit einem „Männer-Abend“ in St. Martin, bei dem es um das Themenfeld „Leidenschaft-Hingabe-Kreuz“ ging und der in einem

35- Sekunden-Gebet endete - denn so lange brennt eine Wunderkerze, die jeder Teilnehmer an der Osterkerze entzündete und dabei für „sein Kommunionkind“ betete.

Beim gemeinsamen Mittagspicknick erzählte dann Detlef Tappen am gedeckten Tisch vom Letzten Abendmahl Jesu, das er selbst als Deute-Zeichen seiner Lebenshingabe gegeben hat.

 

Erstkommunion-Vorbereitung: Kreuze schmieden